September 27, 2022

Tipps für Studentinnen: Kostengünstig leben

sugardaddy finden

Das Studium erfordert Konzentration und Zeit, um den Abschluss meistern zu können. Gleichzeitig sind Studenten in der Pflicht, finanziell für sich aufzukommen. Das Studium verursacht Kosten, die gegebenenfalls für die Unterkunft anfallen. Des Weiteren entstehen Kosten für das Semesterticket und die Verpflegung. Doch wie ist es möglich, die Kosten zu stemmen, ohne dabei den Fokus fürs Studium zu verlieren? Es folgen Impulse, die dabei helfen, das Leben kostengünstig zu gestalten. Man muss keinen Sugardaddy finden, um günstig zu leben. Glücklicherweise gibt es diverse Alternativen, um das Studium zu finanzieren.

Wissenswertes für ein kostengünstiges Leben in der Studienzeit

Ein Kostenfaktor ist die Unterkunft, die oftmals hohe Kosten verursacht. sugardaddy findenDeshalb gilt es, zu prüfen, inwieweit hier die aktuelle Situation verändert werden kann. Wer in einer eigenen Mietwohnung wohnt, sollte eine WG in Betracht ziehen, um die Kosten zu senken. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, bei den Eltern zeitweise zu wohnen, um eine Kostenersparnis zu erzielen. Es ist dabei wichtig, zu prüfen, inwieweit man selbst dafür bereit ist. Schließlich bedeutet ein Zusammenleben in der WG oder im Elternhaus auch einen Verzicht auf die Privatsphäre etc.

Möchte man in einer eigenen Wohnung leben bleiben, so gibt es auch für solche Fälle Maßnahmen, um die Kosten zu senken. Zum einen ist es hilfreich, ein Haushaltsbuch zu führen, um die Einnahmen und Ausgaben zu ermitteln. Auf diese Weise können Ausgaben ausfindig gemacht werden, die man wegstreichen kann. Dies kann die Mitgliedschaft bei einem Fitnessstudio sein, das man selten besucht oder sonstige Mitgliedschaften, die nicht benötigt werden. Andererseits ist es möglich, Zuhause zu kochen, um die Kosten zu senken. Fertiggerichte oder das häufige Bestellen bei einem Lieferanten können das Budget langfristig stark belasten.

Studenten, die besondere Leistungen vorweisen können, haben die Aussicht auf ein Stipendium. Der Vorteil ist, dass ein Stipendium nicht ausschließlich an einen Notendurchschnitt geknüpft ist. Auch das ehrenamtliche Engagement für eine kirchliche Einrichtung kann sich positiv auswirken. Deshalb kann es Sinn ergeben, sich für ein Stipendium zu bewerben. Hiermit schafft man sich eine finanzielle Freiheit, um sich voll und ganz auf das Studium zu konzentrieren.

Es bleibt noch die Option, eine Steuererklärung abzugeben, um die finanziellen Belastungen steuerlich geltend zu machen. Denn die Kosten, die im Studium anfallen, können beim Finanzamt geltend gemacht werden. Der Vorteil ist, dass man mithilfe von Steuerprogrammen innerhalb kürzester Zeit eine Steuerklärung erstellen kann, die man digital abschicken kann.

Fazit

Die Anzahl an Möglichkeiten ist breit gefächert, um die finanzielle Situation zu verbessern. Durch Sparmaßnahmen ist es nicht nur möglich, Geld einzusparen. Man kann sich auf diese Weise mehr Zeit zurückholen, um sich dem Studium zu widmen.

Bildnachweis: baranq/Adobe Stock