Juli 7, 2020

Mit Locken verlocken – so klappt’s

Locken

Von glattem Haar zur Lockenpracht

Lockenfrisuren sind modern und wirken auch besonders verführerisch. Wer glatte Haare hat, träumt oft von einer solchen Frisur. Mit einigen Hilfsmitteln kann man die schönsten Locken auch zu Hause gestalten, ohne dabei den Friseur besuchen zu müssen. Es lohnt sich, einmal die modernen Geräte kennenzulernen, mit denen sich Locken auf leichte und haarschonendeWeise gestalten lassen und den eigenen Look komplett zu verändern.

Traditionelle und moderne Lockenstäbe

Lockenstäbe gibt es bereits seit der Zeit unserer Großmütter.

Dabei handelt es sich um einen Stab aus Metall mit einer Klemmvorrichtung für das Haar. Die Haare werden um den Stab gewickelt, der sich erhitzt. Nach einer kurzen Einwirkzeit löst man die Haare aus dem Lockenstab und erhält nach dem Auskühlen Locken nach Wunsch. Führte die Hitzebehandlung mit den ursprünglichen Lockenstäben schnell zu einer Schädigung des Haares, so sind die modernen Lockenstäbe so ausgestattet, dass die Haare geschont werden. Heizelemente aus Keramik, verstellbare Temperaturen und Ionentechnologie tragen dazu bei, dass man die Lockenfrisur kreieren kann, ohne die Haare dabei übermäßig zu belasten.

Locken

Neu im Trend sind kleine Lockenmaschinen, bei denen sich das Haar selbständig einrollt.

Diese Geräte bieten eine besonders einfache Anwendungsweise und garantieren außerdem ein gleichmäßiges Resultat, auf das man stolz sein kann. Bei allen Geräten empfiehlt es sich, einen Hitzeschutz für das Haar zu verwenden, der von verschiedenen Marken erhältlich ist und einfach aufgesprüht werden kann.

Elektrische Lockenwickler

Elektrische Lockenwickler sind eine weiter Möglichkeit, um Locken selbst zu Hause zu stylen. Die Wickler werden erhitzt, in die Haare eingerollt und kühlen dann im Haar ab. Mit unterschiedlich großen Wicklern kann die Art der Locken beeinflusst werden. Mit großen Wicklern lassen sich weiche Wellen formen, während sich kleinere Wickler für feste Locken eignen.

Locken einfach und ohne Geräte

Man kann die Haare auch auf ganz einfache Weise zu Locken formen, ohne dazu spezielle Geräte einsetzen zu müssen.

Locken

Nach dem waschen wird das feuchte, frisch gewaschene Haar abends zu Zöpfen geflochten, die man mit Hartgummis zusammenhalten kann. Löst man die Zöpfe am Morgen, so erzielt man einen lockigen Look, den man mit den Händen aufkneten und formen und mit Haarspray fixieren kann. Sind die Haare zum Flechten zu kurz, kann man einzelne Strähnen nach dem Waschen zwirbeln und mit Bobby Pins feststecken. Auch so bilden sich über Nacht Locken. Der Effekt kann noch verstärkt werden, wenn man vor dem Flechten, beziehungsweise Zwirbeln ein wenig Schaumfestiger in das Haar einarbeitet.