November 26, 2020

Inspiration für ihren Garten

Wildblumen

Wer wünscht sich nicht einen schönen blühenden Garten? Kunstvoll angelegte Blumenbeete, ein Gemüsebeet, wunderschön blühende Bäume, was gibt es mehr? Es gibt tatsächlich noch mehr. Ein natürlich aussehender, und trotzdem bewusst angelegter Teil des Gartens. Das kann in Form eines natürlichen Teiches oder eines beruhigenden Wasserbrunnens sein. Es kann aber auch in Form einer bezaubernden und natürlichen Blumenwiese sein. Wie dies gemacht wird, wird im folgenden Beitrag näher erläutert.

Einzigartige Naturschönheit Wildblumenwiese

Zuerst ist es wichtig, die Größe der Fläche abzumessen, auf der die Blumenwiese angelegt werden soll. Abhängig von der Fläche muss dann die entsprechende Menge an Saatgut besorgt werden. Bei einem m² werden in etwa 5-10 g benötigt. Es ist wichtig, dass es sich um regionales heimisches Saatgut handelt. Grassamen und auch Wildblumensamen kann man auch ganz leicht online bestellen.

Wildblumen_2

Boden vorbereiten und Saatgut aufbringen

Da die meisten Wildblumen einen mageren, nährstoffarmen Boden bevorzugen, ist es sinnvoll, etwas Sand in die Erde einzuarbeiten. Anschließend wird der Wildblumensamen auf die Fläche ausgestreut und leicht mit dem Rechen hineingearbeitet. Danach soll das Saatgut gefestigt werden. Es ist wichtig, die eingesäte Fläche die nächsten 4-6 Wochen immer schön feucht zu halten. Das Saatgut sollte aber auch nicht hinaus geschwemmt werden. Falls Sie sich nicht sicher sind, wo Sie erprobte Samen finden können, werfen Sie einen Blick auf die Seite von Rasensamen-kaufen.de.

Pflege der Blumenwiese

Ist der Blumenwiesen Samen erst einmal ausgestreut und eingegossen, heißt es erst einmal Geduld haben. Die Geduld wird belohnt werden! Wildblumenwiesen brauchen eine gewisse Anlaufzeit um sich gut zu entwickeln, aber die schönsten Ausprägungen sind bereits nach ein paar Jahren zu sehen. Die Blumenwiese ist sehr pflegeleicht und anspruchslos. Einmal bis maximal zweimal im Jahr sollte die Wiese gemäht werden. Wird die Blumenwiese einmal gemäht, ist die beste Zeit dafür ab Juli bis August/September. Wird zweimal gemäht, ist es ratsam, dies Ende Juni und Ende August zu tun. Weiters gilt es zu beachten, dass nicht alles auf einmal gemäht wird, sondern es kann nach einem Teil ruhig eine Woche Pause dazwischen liegen. Auf diese Weise haben auch die Tiere, die in der Wildblumenwiese leben die Möglichkeit, einstweilen umzusiedeln, und sich ein neues Zuhause zu suchen.

Baby und Blumen

Fazit: Grundsätzlich unterscheidet man zwischen ein- bis zweijährigen Wiesenblumen und mehrjährigen. Manche Samen werden bereits im ersten Jahr blühen, andere erst im zweiten Jahr. Für den Anfang eignen sich Mischungen, die Mohn- und Kornblumen enthalten. Diese bilden eine wunderschöne Kombination und blühen bereits im ersten Jahr. Auch die Insekten werden nicht lange auf sich warten lassen, denn Bienen, Hummeln und verschiedene Käfer lieben die Wildblumen sehr. Mit geringem Pflegeaufwand wird so ein wunderbarer natürlicher Wildgarten angelegt, an dem sich Mensch und Tier erfreuen.