Juni 29, 2022

Hilfe bei Schlafproblemen: Informationen zu und Potenziale von CBD

Unter dem Begriff „Schlafstörung“ werden verschiedene Symptome zusammengefasst. Darunter fallen hauptsächlich Einschlaf- und Durchschlafprobleme. Wer schon einmal eine Nacht wenig bis gar nicht geschlafen hat, weiß, wie leidlich der nächste Tag werden kann. Reizbarkeit, Tagesmüdigkeit und Konzentrationsschwächen sind nur einige Begleiterscheinungen. In ihrer Not greifen viele Menschen zu Medikamenten, doch inzwischen gibt es eine gesündere Alternative. Nachstehend wird das Potenzial von CBD (Cannabidiol) bei Schlafstörungen vorgestellt und erklärt, welche Vorteil ein CBD Öl Vollspektrum hat.

Offenkundig scheint CBD den Schlaf zu verbessern

Laut diverser Studien greifen immer mehr Menschen bei Schlafstörungen zu CBD-Produkten. Ein Großteil der Befragten gab an, dass sich CBD positiv auf ihren Schlaf ausgewirkt habe. Sie können besser ein- und durchschlafen. Ferner wurde Probanden mit Angst- und Schlafstörungen für einen längeren Zeitraum CBD verabreicht. Die klinische Studie ergab, dass bereits nach 30 Tagen die Angst bei 80 Prozent der Probanden abnahm. Darüber hinaus verbesserte sich bei 70 Prozent aller Testpersonen der Schlaf signifikant. Die Resultate wurden in der „National Library of Medicine“ veröffentlicht. Obwohl die schlaffördernde Wirkung wissenschaftlich noch nicht erforscht ist, häufen sich positive Erfahrungsberichte von Nutzern. Kann CBD wirklich den Schlaf optimieren?

CBD Tropfen

Es wurde bereits wissenschaftlich belegt, dass CBD bei Angstzuständen hilft

Inzwischen ist bekannt, dass das Endocannabinoid-System verschiedene Funktionen im menschlichen Körper steuert. Unter anderen ist es für die Aktivierung verschiedener Neurotransmitter wie Glutamat, GABA und Dopamin verantwortlich. Das Endocannabinoid-System reguliert zudem das Schmerzempfinden und spielt auch eine essenzielle Rolle bei Angststörungen. Durch den Arzneistoff „Rimonabant“ wurden CB1-Rezeptoren blockiert, was bei Patienten schwere Angststörungen hervorrief. Aus diesem Grund musste das Medikament vom Markt genommen werden. CBD hingegen hat eine positive Wirkung auf das Endocannabinoid-System. Es kann nachweislich Angst und Stress reduzieren. Und genau diese Faktoren sind häufig Ursache für Schlafprobleme. CBD-Produkte scheinen also tatsächlich einen positiven Einfluss auf den Schlaf zu haben.

CBD_Hanf

Mit diesem Produkt die volle Kraft der Hanfpflanze nutzen

Wer neben CBD weitere in der Hanfpflanze vorkommende Cannabinoide und Pflanzenstoffe nutzen möchte, sollte dem Präparat CBD Öl Vollspektrum eine Chance geben. Das Produkt enthält additiv zu CBD noch Terpene, Cannabidiolsäure und Cannabigerol. Vereinfacht formuliert: Das Präparat beinhaltet alle verfügbaren Inhaltsstoffe der Hanfpflanze und hat somit den maximalen Effekt auf die Gesundheit. Das Öl entfaltet seine Wirkung über das oben beschriebene Endocannabinoid-System und stellt das körperliche Gleichgewicht wieder her, indem es Wohlbefinden, Entspannung, Freude und Energie verursacht. Da es gleichzeitig Angst und Stress reduziert, wirkt es sich positiv auf den Schlaf aus. Inzwischen konnten Wissenschaftler in Jerusalem mittels einer Studie an Mäusen den Synergieeffekt bestätigen, wenn neben CBD weitere Pflanzenstoffe und Cannabinoide im Öl enthalten sind.

Bildnachweis:

Bits and Splits – stock.adobe.com