September 27, 2022

Fuge zwischen Wand und Boden verblenden

Sockelleisten

Ein schöner und gelungener Abschluss zwischen Wand und Boden ist nicht schwierig. Beim Fliesen verlegen auf dem Boden ist darauf zu achten, dass sich eine Fuge zwischen Fliese und Wand befindet. Diese sollte richtig ausgeführt werden. Mit Fugen und Sockelleisten den schönen Abschluss finden. Eine Arbeit, welche von Anfängern nach Anleitung genauso ausgeführt werden kann.

Die Dehnungsfuge richtig platzieren

Bei der Fuge zwischen Wand und Fliese handelt es sich um die Dehnungsfuge. Dehnungsfugen befinden sich überall in allen Arten von Gebäuden. Die Dehnungsfuge besitzt die Eigenschaft, sich auszudehnen und wieder zusammenzuziehen. Damit es zu keinen Rissen innerhalb eines Raumes bzw. Gebäudes kommt, werden Dehnungsfugen gesetzt.

Die Dehnungsfuge sollte 5 mm breit sein. Auf die Dehnungsfuge selbst wird später die Leiste gesetzt. Somit wird die Fuge unsichtbar. Die Dehnungsfuge muss wasserdicht sein. Mit Silikon werden die Nähte passgenau gesetzt.

Sockelleisten

Eine Fuge richtig setzen

Damit die Silikonnähte richtig gesetzt werden, bevor die Sockelleisten sich platzieren, ist einiges zu beachten. Die Fugen sollten gründlich gereinigt werden. Dieser Arbeitsschritt sollte nicht übergangen werden. Restlicher Kleber auf den Fliesen wird entfernt. Die Reinigung ist insofern notwendig, damit das zu platzierende Silikon sich optimal mit den Fliesen verbindet. Schutz und Staub sollten nicht hängen bleiben, und durch die Reinigung ist dieses Risiko deutlich minimiert. Fugen sollten immer so gut es geht schmutzfrei aufgetragen werden.

Im nächsten Schritt wird das Dichtband in die Fugen gelegt. Das Silikon selbst sollte nicht den Boden berühren. Ansonsten würde der Effekt verloren gehen, welcher mit dem Silikon erzielt werden sollte. Wichtig ist bei jedem Schritt, dass mit einer ruhigen Hand vorgegangen wird. Bedenken bedarf es keiner, umso ruhiger die Arbeit vonstattengeht, umso präziser wird sie ausfallen.

Nun sollte das Silikon zur Hand sein. Die Fliesen werden so abgeklebt, dass sich das Silikon selbst nicht darauf verteilt. Es empfiehlt sich, dass der Finger vorab in Wasser mit einem Spritzer Spülmittel getaucht wurde. Sind die Nähte gezogen, wird das überschüssige Silikon mit dem Finger vorsichtig abgestrichen. Beim Verteilen des Silikons sollte darauf geachtet werden, dass die Fugen gleichmäßig verteilt werden, sodass keine überschüssigen dickeren Stellen entstehen. Falls dies der Fall wäre, sollten diese umgehend mit dem Finger ausgeglichen werden. Eine Korrektur ist in diesem Stadium noch leicht möglich.

Mit dem nächsten Schritt können die Sockelfliesen verlegt werden. Wird die Wand tapeziert, dann wird die Tapete im Sockelbereich abgetrennt. Vorhandener Putz sollte unbedingt entfernt werden. Wurden die Sockelfliesen verlegt, dann sollte vom Silikon nichts mehr zu sehen sein.

Bildnachweis:

hiv360 & Alsu/Adobe Stock