August 11, 2022

Für eine höhere Proteinaufnahme

Veganes Protein ohne Soja

Viele Menschen kümmern sich sehr ausgiebig um ihren Körper und möchten nichts dem Zufall überlassen. Schon gar nicht, wenn es darum geht, den Körper idealerweise den eigenen Vorstellungen nachzuformen und gesund zu fördern. Doch tierische Eiweiße stehen immer mehr im Verruf, weil sich die Lebenseinstellungen der Menschen verändert haben. Zudem gibt es tatsächlich auch Alternativen, die wesentlich effektiver sind, um vom Körper auf- und abgebaut werden zu können. Proteine sind lebenswichtig und essenziell für den Sport, aber das wissen alle Sportler sicherlich.

Doch was viele eben nicht wissen ist, dass es nicht die tierischen Eiweiße sein müssen, sodass endlich auch Veganer & Vegetarier nicht auf eine Proteinzufuhr verzichten müssen, die den sportlichen Erfolgen dienlich ist.

Vegane Proteine sind äußerst effektiv

Veganes Protein ohne Soja

Allen Skeptikern sei zu sagen, dass veganes Protein ohne Soja als eine sehr gute Eiweißquelle dient, die teilweise den menschlichen Fleischkonsum um ein Vielfaches schlägt. Wer sich also nicht ständig das kostspielige Fleisch auf den Teller hauen möchte, um den Proteinhaushalt zu regulieren, oder für die Muskelbildung zu stärken, der vergreift sich am besten auf die veganen Alternativen. Sie sind indes sogar sehr gut verträglich, weil sie komplett aus natürlichen Bestandteilen bestehen und auch hier ist im Übrigen eine äußerst vielseitige Geschmackswahl denkbar. Von Erdbeere über Schoko ist auch hier viel geboten, was den eigenen Geschmack garantiert trifft und das Training umso entspannter macht.

Vegane Alternativen müssen nicht immer aus Soja sein

Viele Menschen haben eine Abneigung gegen Soja und wollen aufgrund dessen nicht mit veganen Alternativen zur Förderung des Proteinhaushalts konfrontiert werden. Eigentlich schade, denn veganes Protein ohne Soja beweist eindrucksvoll, dass es auch Alternativen zu der Soja gibt. Auch diese Quellen wie Kichererbsen und andere Proteinquellen sind ideale Eiweißlieferanten, um gerade beim schweren Hanteltraining den Muskelaufbau zu unterstützen. Immer mehr Bodybuilder greifen vollkommen zu Recht auf diese veganen Alternativen zum gängigen Proteinpulver zurück, weil die Wirkung gesund und natürlich ist, was für viele in der heutigen immer wichtiger geworden ist.

Soja muss gar nicht jedem schmecken und wer ständig an Soja denkt, wenn er von veganen Produkten hört, dem darf gesagt sein, es geht auch anders.

Gerade als ideale Proteinquelle sind unterschiedliche vegane Proteine geeignet, aber das muss eben nicht nur Soja sein. Dafür gibt es auch genügend weitere Alternativen, die geschmackvoll und gesund sowie natürlich sind. Es gibt aufgrund dessen keine Ausreden mehr dafür, seinem Körper Ungesundes zuzufügen, wo jetzt jeder im Wissen ist, dass es sehr viele gesunde Proteinquellen gibt abseits von Sojaprodukten. Der Geschmack und der Erfolg bei den Trainingseffekten kommen so nicht zu kurz.

Bildnachweis:

Fotografen – DMegias & baibaz/Adobe Stock